deutsch  | Legals | Sitemap | TU9
Discover MOOC@TU9!

MOOC@TU9

 

TU9 offers a Massive Open Online Course (MOOC) starting October 20, 2014.

 


Find your master's programme at TU9!

The TU9 universities offer more than 100 English Master's Degree Programmes!
 

English Master's Degree Programmes

 

Click here for further information.

 


Download our new brochure!

 

cover brochure

Here you can download our brochure and other marketing material as PDF-files.

Find Your Master's at TU9!
English Master's Programmes

The TU9 universities offer more than 130 English Master's degree programmes.

Unsere neue Broschüre zum Download
Imagebroschüre

Im Download-Bereich finden Sie unsere Broschüre und weitere Materialien im PDF-Format.

 

Mooc Studies Graduate/Postgraduate Projects Press About TU9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TU9 - Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany

TU9 President Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel: "Technical Universities are drivers of economic growth and they secure employment"

 

TU9 is the alliance of leading Institutes of Technology in Germany: RWTH Aachen University, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruhe Institute of Technology, TU München, University of Stuttgart.

The TU9 Universities are excellent in research: According to the Federal Statistical Office, TU9 members attract a fourth of all third-party funding. In the DFG ranking for research funding in engineering, the TU9 Universities are to be found in the top groups. Nationwide 57 per cent of all doctorates in engineering are awarded at TU9 Universities.

 

Furthermore, TU9 Universities were very successful in the German government's Excellence Initiative. RWTH Aachen University (2012, 2007), TU Dresden (2012), Universität Karlsruhe (TH) (now Karlsruhe Institute of Technology, 2006) and TU München (2012, 2007) were awarded the status of “University of Excellence”.

 

TU9 Universities lead the way in teaching: In Germany 51 per cent of all engineers with a university degree come from TU9 Universities. Ten per cent of all students at German universities are registered at TU9 Universities.

 

TU9 Universities are international: 15 per cent of the students at TU9 Universities are international students. In addition to that, the Humboldt Foundation’s ranking demonstrates how attractive the TU9 Universities are to international scientists.

 

Further USPs of TU9

Press releases
No. Date Title
000 17.12.2014
000 25.11.2014
000 18.11.2014


News from TU9 Universities

18.12.2014 14:39:00

Bald an der Spitze der Europäischen Weltraumorganisation » Präsident Prömel gratuliert seinem Amtsvorgänger Johann-Dietrich Wörner

TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel hat seinem Amtvorgänger Professor Johann-Dietrich Wörner persönlich zur heutigen Ernennung zum neuen Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA gratuliert.

17.12.2014 09:04:56

Flexible Methan-Produktion aus Strom und Biomasse

Pilotanlage demonstriert, dass fluktuierende Öko-Strommengen durch die Methanisierung biogener Gase technisch zuverlässig genutzt werden können

16.12.2014 15:19:00

Gelungene Weihnachtszeit » Rezepte mit wissenschaftlich fundierter Expertise

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU haben zu Weihnachten ein Experiment der anderen Art versucht und uns ihre Weihnachtsrezepte verraten – natürlich ohne ihre jeweilige Forschungsdisziplin aus den Augen zu verlieren.

16.12.2014 14:48:04

Anmeldung zu „Stuttgarter Forschungsferien 2015": Ferienbetreuung für Schulkinder

Auch 2015 bieten wir wieder eine einwöchige Betreuung während der Oster-, Pfingst- und seit 2014 auch während der Herbstferien sowie eine dreiwöchige Betreuung während der Sommerferien für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren und deren Geschwisterkinder ab 4 Jahren an. Beispielhafte Ferienprogramme aus dem Jahr 2014 zur Ansicht:  Pfingstferienbetreuungsprogramm 2014 und  Herbstferienbetreuungsprogramm 2014.

Wenn Ihre Kinder an den „Stuttgarter Forschungsferien" teilnehmen möchten,  melden Sie diese bitte online an.Die Anmeldung, Organisation und Durchführung erfolgt durch die Konzept-e gGmbH. Für die damit verbundene Datenverarbeitung ist die Konzept-e gGmbH verantwortlich.

Die „Stuttgarter Forschungsferien" 2015 finden statt:

  • in den Osterferien vom 07.-10. April 2015 jeweils von 8.00 bis 17.30 Uhr 
    im Kinderhaus „Bengelbande", Viereichenweg 37, 70569 Stuttgart-Vaihingen. 
    Die Kosten betragen 65€ pro Kind (inkl. Verpflegung, Ausflüge und Material).
    Anmeldeschluss: 31. Januar 2015
  • in den Pfingstferien vom 26.-29. Mai 2015 jeweils von 8.00 bis 17.30 Uhr 
    im Bürgerhaus Lauchhau-Lauchäcker, Melunerstr. 41, 70569 Stuttgart-Vaihingen. 
    Die Kosten betragen 65€ pro Kind (inkl. Verpflegung, Ausflüge und Material).
    Anmeldeschluss: 31. März 2015
  • im Sommer vom 03.-21. August 2015 jeweils von 8.00 bis 17.30 Uhr 
    im Kinderhaus „Junges Gemüse", Melunerstr. 41, 70569 Stuttgart-Vaihingen. 
    Die Kosten belaufen sich auf 70€ pro Kind und Woche (inkl. Verpflegung, Ausflüge und Material). 
    Die Wochen sind einzeln buchbar. 
    Anmeldeschluss 31. Mai 2015
  • in den Herbstferien vom 02.-06. November 2015 jeweils von 8.00 bis 17.30 Uhr 
    in der element-i-Schule im STEP, Curiestr. 5, 70563 Stuttgart-Vaihingen.
    Die Kosten belaufen sich auf 70€ pro Kind (inkl. Verpflegung, Ausflüge und Material).
    Anmeldeschluss: 30. September 2015

16.12.2014 13:18:00

Die Reste vom Fest » Studierende erstellen Konzept für autonomes Müllsammelsystem

Wie können Festivalflächen nach Großveranstaltungen vollautomatisiert gesäubert werden? Welche Voraussetzungen sind zu beachten? Welche technischen und wirtschaftlichen Fragen müssen für die Produktentwicklung und den Vertrieb geklärt werden? Ihre Ergebnisse dazu präsentierten 660 Studierende aus Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen.

16.12.2014 11:42:12

Organmodelle im OP-Saal live anpassen

Mit einem neuen Rechenverfahren übertragen Nachwuchswissenschaftler des KIT Organverformungen während computergestützter Operationen auf die zugrundeliegenden Modelle.

16.12.2014 10:21:00

TU-Betriebswirte im Spitzenfeld » „Handelsblatt“-Ranking der forschungsstärksten Wirtschaftswissenschaftler

Das „Handelsblatt“ hat sein neuestes Ranking der forschungsstärksten deutschsprachigen Betriebswirte veröffentlicht. Unter den Top 100 des Rankings sind insgesamt sechs Professorinnen und Professoren des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt vertreten; vier davon sind sogar in der Top 30 der Rangliste platziert.

15.12.2014 15:55:00

Mehr Platz für die Elektrotechnik » Richtfest für Wissenschaftsgebäude an einem städtebaulich sensiblen Ort

Auf dem Campus Stadtmitte entsteht zwischen der Hochspannungshalle und dem darmstadtium der Neubau EET (Erweiterungsbau Elektro- und Informationstechnik) mit Platz für Büros, Lernplätzen für Studierende und einem Seminarraum. Am Montag (15.12.) feierte die TU Richtfest. Im September 2015 soll der Fachbereich in den Neubau einziehen.

15.12.2014 10:40:00

TU Darmstadt kompakt » Veranstaltungstipps für die Woche vom 15. – 21.12.2014

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: das Zukunftsprojekt Industrie 4.0, die Erfinderberatung und die Grenzen des Expressiven.

12.12.2014 09:42:44

„Nachhaltige Mobilitätskultur. Stadtraum, Mobilität und Gesundheit“

Wann: Do, 15. Januar 2015 - So, 18. Januar 2015

Wo: Uni Stuttgart, Keplerstr. 7, Senatssaal, 70174 Stuttgart

Zum dritten Mal bietet das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung der Universität Stuttgart im Verbund mit universitären und städtischen Kooperationspartnern den Studierenden und der Öffentlichkeit einen fächerübergreifenden Workshop zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“ an. 

Der Workshop „Nachhaltige Mobilitätskultur. Stadtraum, Mobilität und Gesundheit“ ist aber zugleich eine Premiere: Er gibt den Startschuss für das „Future City Lab_Stuttgart: Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur“, das im Januar 2015 seine Arbeit aufnimmt. Es wurde von der Universität Stuttgart im Rahmen des Landesprogramms „Stärkung des Beitrags der Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung“ eingeworben. Wir freuen uns, ein innovatives Format der forschenden Lehre in den Experimentierraum des Reallabors einzubringen. 

Der Workshop im Januar 2015 wird die nachhaltigste, primäre und dem Menschen am nächsten liegende Mobilitätsform erkunden: die Bewegung zu Fuß und mit dem Fahrrad. Ziel ist, dass sich die Studierenden theoretisch mit den Facetten der Bewegung zu Fuß und dem Fahrrad auseinandersetzen, sich mit möglichen Beziehungen zwischen Formen der Mobilität beschäftigen, etwa zwischen körperlicher und geistiger Mobilität, und über Anreize nachdenken, die Menschen in der Stadt dazu anregen können, sich mehr zu Fuß und mit dem Fahrrad zu bewegen. Diese grundsätzlichen Überlegungen werden im Stadtraum Stuttgart in einer konkreten „Laborsituation“ umgesetzt, getestet und bewertet. Ihre Forschungsergebnisse präsentieren die Studierenden abschließend vor einer fachkundigen Jury, der Vertreterinnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik angehören.
Der Workshop wird als fächerübergreifende Schlüsselqualifikation für Studierende der Universität Stuttgart angeboten, alle Vorträge und die Abschlusspräsentation sind öffentlich. 
 
Eine Veranstaltung des Internationalen Zentrums für Kultur- und Technikforschung (IZKT) in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Sport- und Gesundheitswissenschaft, dem Institut für Landschaftsplanung und Ökologie, dem Städtebau-In­stitut, dem Institut für Straßen- und Verkehrswesen (alle Universität Stuttgart), dem Stadtmuseum Stuttgart und der Stadtbibliothek Stuttgart im Rahmen des „Future City Lab_Stuttgart: Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur“
 

Der Workshop wird als fächerübergreifende Schlüsselqualifikation angeboten. Um 3 Leistungspunkte im SQ-Modul zu erwerben, ist die Teilnahme an allen Programmpunkten notwendig. Die Teilnehmerzahl für den Workshop ist auf 50 Personen begrenzt. 

Wer keine Leistungspunkte benötigt, ist eingeladen, gezielt zu den Vorträgen während des Workshops zu kommen. Der integrierte Abendvortrag in der Stadtbibliothek ist öffentlich und kann von jedermann besucht werden. 

Anmeldung: 

Für die Planung bitten wir um Anmeldung für die einzelnen Veranstaltungsteile:

1. Workshop: 15., 16., 17., 18.01.2015

2. Abendvortrag: 15.01.2015

 

Um Anmeldung bis zum 07.01.2015 wird gebeten: 

Dr. Elke Uhl
Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT)
Universität Stuttgart
Geschwister-Scholl-Str. 24
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-685-8 23 79, Fax: 0711-685-8 2813

e-mail: elke.uhl@izkt.uni-stuttgart.de