deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | TU9
Find Your Master's at TU9!
English Master's Programmes

The TU9 universities offer more than 130 English Master's degree programmes.

Nationwide campaign

TU9 supports German Rector's Conference's nationwide campaign "Universities for openness, tolerance and against xenophobia".

Weltoffene Hochschulen

 

Studies Research Graduate/Postgraduate Projects Press About TU9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TU9 - Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany

TU9 is the alliance of leading Institutes of Technology in Germany: RWTH Aachen University, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruhe Institute of Technology, TU München, University of Stuttgart.

The TU9 Universities are excellent in research: According to the Federal Statistical Office, TU9 members attract a fourth of all third-party funding. In the DFG ranking for research funding in engineering, the TU9 Universities are to be found in the top groups. Nationwide 57 per cent of all doctorates in engineering are awarded at TU9 Universities.

 

Furthermore, TU9 Universities were very successful in the German government's Excellence Initiative. RWTH Aachen University (2012, 2007), TU Dresden (2012), Universität Karlsruhe (TH) (now Karlsruhe Institute of Technology, 2006) and TU München (2012, 2007) were awarded the status of “University of Excellence”.

 

TU9 Universities lead the way in teaching: In Germany 51 per cent of all engineers with a university degree come from TU9 Universities. Ten per cent of all students at German universities are registered at TU9 Universities.

 

TU9 Universities are international: 15 per cent of the students at TU9 Universities are international students. In addition to that, the Humboldt Foundation’s ranking demonstrates how attractive the TU9 Universities are to international scientists.

 

Further USPs of TU9

Pressemitteilungen
No. Date Title
000 06.09.2018
000 09.07.2018
000 24.08.2018


News from TU9 Universities

24.09.2018 10:45:00

Kurz gemeldet

- Prof. Boltze zu Oberleitungs-LKW - VDI-Ehrenmedaille für Prof. Peter Stephan - Jahrestagung: DGM ehrt Gutfleisch - Professor Abele über Potenziale im Maschinenbau

20.09.2018 11:15:17

Nanoreaktoren nach natürlichen Vorbildern gebaut

Sonderforschungsbereich "Molekulare Strukturierung weicher Materie" tagt mit Fachgruppe "Makromolekulare Chemie" der GDCh vom 24. bis 27. September am KIT

19.09.2018 12:31:55

KIT baut Beziehungen ins Silicon Valley aus

Auftakt für neue Plattform mit Veranstaltung in San Francisco - Event im Programm der Delegationsreise von Ministerpräsident Kretschmann

19.09.2018 09:57:48

Von Löwen, Einhörnern und Freigeistern - ein Abend mit Frank Thelen

Gründerallianz Karlsruhe und KIT holen "Die Höhle der Löwen" nach Karlsruhe - Live-Event am 2. Oktober 2018 im Audimax des KIT

18.09.2018 11:40:10

Mikroplastik im Fluss » Forschung im Verbundprojekt EmiStop

Immer mehr Kunststoffpartikel belasten die Umwelt. In den Fachgebieten Abwassertechnik und Abwasserwirtschaft untersuchen Forschungsteams, welchen Anteil die Industrie an der Verschmutzung mit Mikroplastik hat.

18.09.2018 09:48:51

Unordnung kann Batterien stabilisieren

Hochentropie-Oxide (HEO) eröffnen neue Möglichkeiten für die reversible Energiespeicherung - Publikation in Nature Communications

17.09.2018 13:31:05

Alexander Wanner bleibt Vizepräsident für Lehre

KIT-Senat bestätigt die Wahl für die zweite Amtszeit - Kontinuierliche Weiterentwicklung der Einheit von Forschung und Lehre am KIT im Fokus der nächsten Jahre

17.09.2018 12:56:27

Holger Hanselka als Präsident des KIT wiedergewählt

KIT-Senat bestätigt Wahl des Aufsichtsrats - Ziel für die zweite Amtszeit: Die Vorreiterrolle des KIT vollends im nationalen und europäischen Wettbewerb ausschöpfen

17.09.2018 07:48:24

Keep cool » Forscher entwickeln magnetischen Kühlkreislauf

Klimawandel, Bevölkerungswachstum und steigende Lebensansprüche führen dazu, dass der Energiebedarf für Kühlprozesse weltweit deutlich schneller wächst als jener fürs Heizen – gleichzeitig können Kühlmittel Umwelt- und Gesundheitsschäden verursachen. Abhilfe könnte eine neuartige Technologie bringen: Kühlung durch magnetische Materialien in Magnetfeldern.

14.09.2018 12:45:24

Methanbasierte Kraftstoffe für Verkehr und Energieversorgung

Leitprojekt MethQuest startet - Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert mit 19 Millionen Euro - 27 Partner aus Forschung, Industrie und Energiewirtschaft