deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | TU9
Find Your Master's at TU9!
English Master's Programmes

The TU9 universities offer more than 130 English Master's degree programmes.

TU9 against Xenophobia

TU9 Universities take a stand for Cosmopolitanism, Respect and Tolerance.

Read the statement here.

Nationwide campaign

TU9 supports German Rector's Conference's nationwide campaign "Universities for openness, tolerance and against xenophobia".

Weltoffene Hochschulen

 

Studies Research Graduate/Postgraduate Projects Press About TU9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TU9 - Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany

TU9 is the alliance of leading Universities of Technology in Germany: RWTH Aachen University, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruhe Institute of Technology, TU München, University of Stuttgart.

The TU9 Universities are excellent in research: According to the Federal Statistical Office, TU9 members attract a fourth of all third-party funding. In the DFG ranking for research funding in engineering, the TU9 Universities are to be found in the top groups. Nationwide 57 per cent of all doctorates in engineering are awarded at TU9 Universities.

 

Furthermore, TU9 Universities were very successful in the German government's Excellence Initiative. RWTH Aachen University (2012, 2007), TU Dresden (2012), Universität Karlsruhe (TH) (now Karlsruhe Institute of Technology, 2006) and TU München (2012, 2007) were awarded the status of “University of Excellence”.

 

TU9 Universities lead the way in teaching: In Germany 51 per cent of all engineers with a university degree come from TU9 Universities. Ten per cent of all students at German universities are registered at TU9 Universities.

 

TU9 Universities are international: 15 per cent of the students at TU9 Universities are international students. In addition to that, the Humboldt Foundation’s ranking demonstrates how attractive the TU9 Universities are to international scientists.

 

Further USPs of TU9

Pressemitteilungen
No. Date Title
000 06.09.2018
000 17.10.2018
000 28.09.2018


News from TU9 Universities

11.12.2018 10:37:07

INERATEC gewinnt ersten Lothar-Späth-Award

Spin-off des KIT erhält den neuen Innovationspreis für eine dezentrale chemische Reaktortechnologie im Containerformat

10.12.2018 16:04:12

Mobiles Aufladen » Studierende entwickeln Ladesysteme aus körperlichen Bewegungen

"Move & Use" – Körperbewegung in Energie umwandeln, um damit mobile Endgeräte zu laden. Rund 312 Studierende des Maschinenbaus und der Sportwissenschaften widmeten sich im Rahmen der interdisziplinären KI²VA-Woche „Einführung in den Maschinenbau“ (emb) dieser Herausforderung.

10.12.2018 14:10:00

Kurz gemeldet

- TU Darmstadt am Aufbau des Deutschen Rettungsrobotik-Zentrums beteiligt - Physikprofessoren der TU zu Gast bei den Nobelpreis-Feierlichkeiten - TU Darmstadt an „Made in Europe“ beteiligt - Architektur verleiht Stillger-Preis

10.12.2018 11:28:43

Kraftwerke erzeugen mehr Ultrafeinstaub als Verkehr

Forscher des KIT zeigen, dass Filteranlagen die weltweit größten Quellen für ultrafeine Partikel sind und erhebliche Auswirkungen auf das Klima haben

10.12.2018 09:52:24

50 Jahre 68er-Bewegung: Studentenproteste in Darmstadt » Ausstellung im karo 5 bis zum 15. Februar 2019

Die Studentenrevolte oder „68er“-Bewegung ist jedem ein Begriff. Ab Mitte der 1960er-Jahre gingen europaweit Studierende auf die Straße und forderten eine Reform der hierarchisch strukturierten Ordinarien-Universitäten. Das Motto der „68er“-Generation: „Unter den Talaren Muff von tausend Jahren!“ Ziel war unter anderem mehr Mitbestimmung in hochschulpolitischen Fragen.

06.12.2018 12:14:45

Leibniz-Preis für Wolfgang Wernsdorfer

Wissenschaftler des KIT erhält den wichtigsten Forschungspreis Deutschlands für seinen Beitrag zum Quantencomputing - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist mit 2,5 Millionen Euro dotiert

06.12.2018 09:45:17

Licht heller als die Sonne » TU-Professor Markus Roth über den Physik-Nobelpreis 2018

Der Nobelpreis für Physik wird in diesem Jahr für bahnbrechende Erfindungen auf dem Gebiet der Laserphysik verliehen. Professor Markus Roth hat mit Gérard Mourou, einem der drei Preisträger, eng zusammengearbeitet und forscht an der TU Darmstadt ebenfalls an Hochenergielasern und deren möglicher Anwendung. Er schreibt über den Nobelpreis für seine Disziplin und die Beziehungen zwischen Mourou und der TU.

05.12.2018 09:16:51

Industrielle Ausgangsstoffe biologisch produzieren

Chemiker des KIT entwickeln neues biokatalytisches Material für die "grüne" Produktion werthaltiger Chemikalien - Veröffentlichung in Angewandte Chemie

05.12.2018 09:14:01

Mehr Berufsorientierung für junge Frauen » Auch im Jubiläumsjahr bleibt das Merck-TU Darmstadt-Juniorlab innovativ

Seit zehn Jahren besteht das Merck-TU Darmstadt-Juniorlabor. Mehr als 28.000 Schülerinnen und Schüler von der dritten Grundschulklasse bis zur Oberstufe haben seither in den Räumen auf dem Campus Lichtwiese chemische Experimente erleben und ihr naturwissenschaftliches Wissen vertiefen können. Künftig tritt das Schülerlabor noch profilierter auf – und rückt auch die Berufsorientierung junger Frauen mit Migrationshintergrund mehr in den Blick.

04.12.2018 13:52:26

Christian Wegmann Bundessieger in seinem Ausbildungsberuf

Softwareentwickler aus dem KIT bei Festveranstaltung in Berlin geehrt