english  | Impressum | Sitemap | TU9
TU9-ING-Woche 2015

Die Bewerbungsphase für die TU9-ING-Woche 2015 läuft!

Bewerben Sie sich bis zum 5. Juli 2015, wenn Sie vom 13. bis 20. September an der TU9-ING-Woche 2015 an der Universität Stuttgart teilnehmen möchten.

Weitere Informationen

TU9 auf Hannover Messe 2015

Wir blicken zurück auf die Hannover Messe 2015

Deliver Wagen 


Discover MOOC@TU9

MOOC@TU9

 

Rückblick auf den ersten TU9-Massive Open Online Course (20.10.-21.12.2014).

Find Your Master's at TU9!
English Master's Programmes

The TU9 Universities offer more than 130 English Master's degree programmes.

Unsere neue Broschüre zum Download
Imagebroschüre

Im Download-Bereich finden Sie unsere Broschüre und weitere Materialien im PDF-Format.

 

Studium Forschung Graduate/Postgraduate Projekte Presse Über TU9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TU9 - Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany

TU9 Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel: „Technische Universitäten sind Wirtschaftsmotoren und sichern Arbeitsplätze“

 
TU9 - das sind neun führende Technische Universitäten in Deutschland: RWTH Aachen University, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruher Institut für Technologie, TU München, Universität Stuttgart.

Die Mitglieder des Verbandes sind exzellent in der Forschung: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes warben sie 2008 rund ein Viertel aller Drittmittel ein. Auch im DFG Förderranking sind die TU9-Mitglieder bei den Ingenieurwissenschaften in den Spitzengruppen anzutreffen. Rund 57 Prozent der Promotionen in den Ingenieurwissenschaften werden an TU9-Universitäten durchgeführt.

Auch in der Exzellenz-Initiative des Bundes waren TU9-Universitäten sehr erfolgreich. Vier von ihnen wurden sogar zu Exzellenz-Universitäten gekürt: RWTH Aachen (2012, 2007), TU Dresden (2012), Universität Karlsruhe (TH) (jetzt Karlsruher Institut für Technologie, 2006) und TU München (2012, 2006).

TU9 Universitäten sind führend in der Lehre: Deutschlandweit stammen 51 Prozent der Universitäts-Absolventen in den Ingenieurwissenschaften von TU9-Universitäten. Rund 10 Prozent aller Studierenden in Deutschland sind an TU9-Universitäten immatrikuliert.
TU9-Universitäten sind international: Der Anteil internationaler Studierender an TU9-Universitäten beträgt 16 Prozent. Ferner beweist das Ranking der Humboldt-Stiftung die hohe Attraktivität der TU9-Universitäten für internationale Wissenschaftler.

 

Weitere TU9-Alleinstellungsmerkmale

Pressemitteilungen
Nr. Datum Titel
000 23.06.2015
000 17.06.2015
000 16.06.2015


Aktuelles aus den TU9-Universitäten

06.07.2015 14:53:01

Roboterschwärme mit nur einem Finger steuern

Roboterschwärme mit nur einem Finger steuern

Das Problem, einen einzelnen Roboter zu regeln, beschäftigt Forschung und Industrie häufig. Ist dies auch mit einem ganzen Schwarm von Robotern möglich? Prof. Magnus Egerstedt vom Georgia Institute of Technology in Atlanta zeigt am Dienstag, dem 14. Juli, bei einem Vortrag an der Universität Stuttgart, wie es geht:  Er steuert einen Roboterschwarm, indem er mit einem Wisch auf einem Tablet-PC einen verteilten Regelungsalgorithmus in Gang setzt, der einen roten Lichtstrahl auf dem Boden ausrichtet. Diesem Lichtstrahl folgen die Roboter, während sie ständig miteinander kommunizieren und selbstständig ermitteln, wie sie das erleuchtete Feld optimal ausfüllen können. So kommt es zu keinen Zusammenstößen. Die Lösung zur Regelung von Roboterschwärmen von Prof. Egerstedt könnte die Warenherstellung, Landwirtschaft und Katastrophenhilfe revolutionieren. Eine mögliche Vision besteht darin, dass Landwirte in Zukunft Maschinenschwärme auf die Felder schicken, um Felder zu bestellen und um zu ernten. Das besondere des Ansatzes ist, dass auch Personen ohne besondere Vorkenntnisse schnell mit der Technik umgehen können.

Prof. Egerstedt folgt der Einladung von Prof. Frank Allgöwer, im Rahmen der jährlich stattfindenden Peter Sagirow Distinguished Seminar Series am Institut für Systemtheorie und Regelungstechnik. Die Vortragsreihe wurde 1995 an der Universität Stuttgart in Erinnerung an Prof. Sagirow etabliert, welcher dort von 1958 bis 1980 lehrte.

 

Zeit:    14. Juli 2015, 15.45 Uhr

Ort:     Campus Stuttgart-Vaihingen, Pfaffenwaldring 7, Hörsaal V7.03

 

 

06.07.2015 12:32:33

Wie fördern wir unseren wissenschaftlichen Nachwuchs?

Vortrag „Wie fördern wir unseren wissenschaftlichen
Nachwuchs?“ von Professorin Margret Wintermantel, Präsidentin des DAAD,

Dem Vortrag schließt sich ein gemeinsames Gespräch an.


Termin: 20. Juli 2015
Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr
Ort: Universitätsbibliothek Stadtmitte, Holzgartenstr. 16
(Eingang: Max-Kade-Weg im Stadtgarten), Vortragssaal im EG

Frau Prof. Margret Wintermantel ist seit 2012 Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Zuvor war sie von 2006 bis 2012 Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz und von 2001 bis 2006 deren Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs sowie Präsidentin der Universität des Saarlandes.
In ihrem Vortrag wird Frau Prof. Wintermantel erläutern, wie der DAAD den wissenschaftlichen Austausch fördert. Im anschließenden Gespräch wird sie mit Prof. Wolfram Ressel, Rektor Uni Stuttgart, darüber diskutieren, welche Möglichkeiten es für die Universität Stuttgart gibt, hochqualifizierte internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu gewinnen.


Die Veranstaltung ist eingebunden in die Vortrags- und Gesprächsreihe „Possible. Potenziale und Ziele der Universität Stuttgart“, die sich an Führungskräfte in Forschung, Lehre und Verwaltung richtet.

03.07.2015 09:25:00

TU Darmstadt kompakt » Veranstaltungstipps für die Woche vom 6.7.-12.7.2015

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Verspätungen im Flugverkehr, Armut und Demokratie sowie Prometheus, der Gründungsmythos der Wissenschaften.

02.07.2015 14:58:40

Förderung durch neue Master-Stipendien » Thomas Weiland-Stiftung an der TU Darmstadt gegründet

Die Ende 2014 gegründete Thomas Weiland-Stiftung an der TU Darmstadt vergibt zum Wintersemester 2015/16 bis zu vier Master-Stipendien an Studierende.

02.07.2015 12:24:43

Dünnschicht-Solarzellen aus Nanokristallen

Projekt "NanoSolar" erforscht neue Materialien und verbesserte Herstellungsverfahren für Perowskit-Solarzellen / 530.000 Euro von der Baden-Württemberg-Stiftung

02.07.2015 09:20:01

Fragen zur Studienwahl?

Wenn Sie Fragen zu Ihrer Studienwahl haben, können Sie gerne von Montag, 6. Juli bis Freitag, 17. Juli 2015 während unserer Öffnungszeiten in die offene Sprechstunde der Studienberater/innen kommen und Ihre Fragen in einem Kurzgespräch klären.
Sie sind herzlich willkommen!

Unsere Öffnungzeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 9.00-12.00 Uhr und Mittwoch: 13.30-17.00 Uhr

01.07.2015 14:04:58

Winfried Kretschmann und Theresia Bauer am KIT

Nachwuchswissenschaftler präsentieren Forschung an Zukunftsthemen - Weiterer Programmpunkt: Mobilität der nächsten Generation am KIT-Campus Ost

01.07.2015 13:12:36

RESTUBE gewinnt Deutschen Gründerpreis

Die Ausgründung von Maschinenbau-Absolventen des KIT überzeugen mit ihrer selbstaufblasenden Boje, die Leben retten kann - Firma Nanoscribe mit Hochgeschwindigkeits-3D-Druckern für den Mikrobereich unter den Finalisten in der Kategorie Aufsteiger

01.07.2015 10:21:19

Konzert: Beethoven-Abend

Beethoven-Abend

Datum: 19. Juli 2015 19:30

Ort: Stuttgarter Liederhalle, Beethoven-Saal

Eröffnet wird der Abend mit zwei Oden von Johann Wolfgang von Goethe: "Meeresstille" und "Glückliche Fahrt" op.112, die Beethoven in heftig kontrastierenden Stimmungsbildern vertont hat.
Turbulent ging es zu in Wien, als die napoleonischen Truppen die Stadt besetzt hielten und Beethoven sein 5. und letztes Klavierkonzert in Es-Dur op.73 schrieb. Solist ist Frank Dupree, Gewinner des letztjährigen deutschen Musikwettbewerbs und ein begnadeter Beethoven-Interpret.
Gipfelpunkt des Abends ist Beethovens große und letzte Sinfonie Nr. 9 in d-moll op. 125 mit dem allumfassenden Jubel des Chorfinales nach Friedrich Schillers "Ode an die Freude". Auch die Gesangspartien sind hochkarätig besetzt mit Marie-Pierre Roy, Sopran; Marion Eckstein, Alt; Christian Wilms, Tenor und Daniel Raschinsky, Bass


Karten zu 25 €, 21 €, 18 € (erm. 13 €), 15 € (erm. 10 €) über
https://www.easyticket.de/veranstaltung/beethoven/58866/,
Tel: 0711 / 2 555 555 sowie bei allen Easy-Ticket Vorverkaufsstellen

=======================================================

Akad.Chor und Akad. Orchester der Uni Stuttgart | Öffentlichkeitsarbeit
Keplerstr. 17
70174 Stuttgart
www.unimusik-stuttgart.de
E-Mail: unimusik@uni-stuttgart.de

01.07.2015 10:03:55

Durchgang durchs Schloss wird gesperrt » Schließung unmittelbar nach Abbau Heinerfest

Die Bauarbeiten am Residenzschloss gehen in die nächste Phase. Unmittelbar nach den Aufräumarbeiten des Heinerfestes, am 13. Juli, werden dafür beide Durchgänge zum Kirchenhof geschlossen. Voraussichtlich bis Frühsommer nächsten Jahres ist der direkte Weg durch die Schlosshöfe gesperrt.