english  | Impressum | Sitemap | TU9
TU9 auf Hannover Messe 2015

Wir blicken zurück auf die Hannover Messe 2015

Deliver Wagen 


Discover MOOC@TU9

MOOC@TU9

 

Rückblick auf den ersten TU9-Massive Open Online Course (20.10.-21.12.2014).

Find Your Master's at TU9!
English Master's Programmes

The TU9 Universities offer more than 130 English Master's degree programmes.

Unsere neue Broschüre zum Download
Imagebroschüre

Im Download-Bereich finden Sie unsere Broschüre und weitere Materialien im PDF-Format.

 

Studium Forschung Graduate/Postgraduate Projekte Presse Über TU9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TU9 - Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany

TU9 Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel: „Technische Universitäten sind Wirtschaftsmotoren und sichern Arbeitsplätze“

 
TU9 - das sind neun führende Technische Universitäten in Deutschland: RWTH Aachen University, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruher Institut für Technologie, TU München, Universität Stuttgart.

Die Mitglieder des Verbandes sind exzellent in der Forschung: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes warben sie 2008 rund ein Viertel aller Drittmittel ein. Auch im DFG Förderranking sind die TU9-Mitglieder bei den Ingenieurwissenschaften in den Spitzengruppen anzutreffen. Rund 57 Prozent der Promotionen in den Ingenieurwissenschaften werden an TU9-Universitäten durchgeführt.

Auch in der Exzellenz-Initiative des Bundes waren TU9-Universitäten sehr erfolgreich. Vier von ihnen wurden sogar zu Exzellenz-Universitäten gekürt: RWTH Aachen (2012, 2007), TU Dresden (2012), Universität Karlsruhe (TH) (jetzt Karlsruher Institut für Technologie, 2006) und TU München (2012, 2006).

TU9 Universitäten sind führend in der Lehre: Deutschlandweit stammen 51 Prozent der Universitäts-Absolventen in den Ingenieurwissenschaften von TU9-Universitäten. Rund 10 Prozent aller Studierenden in Deutschland sind an TU9-Universitäten immatrikuliert.
TU9-Universitäten sind international: Der Anteil internationaler Studierender an TU9-Universitäten beträgt 16 Prozent. Ferner beweist das Ranking der Humboldt-Stiftung die hohe Attraktivität der TU9-Universitäten für internationale Wissenschaftler.

 

Weitere TU9-Alleinstellungsmerkmale

Pressemitteilungen
Nr. Datum Titel
000 20.05.2015
000 09.05.2015
000 09.05.2015


Aktuelles aus den TU9-Universitäten

22.05.2015 12:00:34

Ausbreitung von Wellen verstehen und steuern

DFG fördert neuen mathematischen Sonderforschungsbereich zu Wellenphänomenen am KIT sowie neuen Transregio zur Wettervorhersage mit KIT-Beteiligung

22.05.2015 10:30:00

TU Darmstadt kompakt » Veranstaltungstipps für die Woche vom 26.5.-31.05.2015

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Vorträge über die Anwendung von Papier als Bau-Material und die Geschichte des Chemiewaffen-Verbots.

20.05.2015 13:12:18

Camembert, Tiefkühlerbsen und Dosenbier - Die Entwicklung der Topologie des Selbstbedienungsladens in Europa seit 1945

Stuttgarter Arbeitskreis für Wissenschafts- und Technikgeschichte
Die Abteilungen GNT und WGT laden herzlich ein zum Vortrag von

Simon Bihr, M.A., (Technische Universität, Darmstadt)

Camembert, Tiefkühlerbsen und Dosenbier - Die Entwicklung der Topologie des Selbstbedienungsladens in Europa seit 1945

Zeit: Dienstag, 02.06.2015, 17:30 Uhr
Ort: Raum M 17.17 (Stadtmitte, KII, Keplerstr. 17, 1. Stock)

Grundlage des Vortrages ist die Hypothese, dass sich seit 1945 das Konsumverhalten der Verbraucher in Westeuropa angeglichen hat. Daraus ergeben sich folgende Fragen: Erstens, wie kann diese Uniformität erklärt werden? Und zweitens, wie ging diese Uniformierung vonstatten?
Zwar existierten Lebensmittel in besonderen Verpackungen bereits vor dem Zweiten Weltkrieg, jedoch begann sich dieses Prinzip der Warendistribution erst mit der Etablierung des Selbstbedienungsladens in der Nachkriegszeit in Westeuropa durchzusetzen. Dabei kam es zu einer Amerikanisierung der westeuropäischen Lebensmittelbranche. Die Aneignung dieses US-amerikanischen Leitbildes verlief in den einzelnen Ländern in Westeuropa sehr unterschiedlich. Besonders die Schweiz und Frankreich sind hier als Vorreiter in Westeuropa zu nennen, während in Deutschland das Prinzip der Selbstbedienung eher zögerlich übernommen wurde.
Die am Warenstrom beteiligten Unternehmen profitierten von den Möglichkeiten, die sich durch die neuen Lebensmittelverpackungen hinsichtlich einer Erleichterung der Raumaufteilung des Supermarktes ergaben. Durch die Anordnung bzw. Vorstrukturierung des Warenangebotes mithilfe von Lebensmittelverpackungen konnte von nun an der Konsument kontrolliert und diszipliniert werden. Da der Kunde nun aktiv in das Verkaufsgeschehen einbezogen wurde und einen direkten Kontakt zum Produkt hatte, mussten die neuen Lebensmittelverpackungen für sich selbst werben, da die Kaufentscheidung des Kunden jetzt in seine Eigenverantwortung fiel. Dementsprechend änderte sich die Verpackung und die Art und Weise der Warenpräsentation.


20.05.2015 10:24:35

Ein Klangkörper » Das Orchester der TU Darmstadt im Porträt

Es ist die älteste Hochschulgruppe an der Universität: Das Orchester der Technischen Universität wurde 1947 ins Leben gerufen – vom damaligen Mechanikprofessor Karl Marguerre, der nur wenige Jahre später auch den Chor der TU gründete.

20.05.2015 09:03:56

Anschluss unter neuer Nummer » Änderung der Kontaktdaten in der Verwaltung

Die Verwaltung der TU erhält neue Telefonnummern. Die Umstellung beginnt am 20. Mai. Bis zum 15. Juni werden die Telefon- und Faxnummern durch fünfstellige Nummern ersetzt.

19.05.2015 10:27:08

Landschaftspflege statt Monokultur

KIT-Studie zeigt: Bei der Biogasgewinnung ist Landschaftspflegegras eine Alternative zu Silomais.

18.05.2015 11:52:06

Energiekonferenz EST: Forschung für die Wende

Auf der internationalen Konferenz EST ist das KIT mit zahlreichen Referenten vertreten / Technologien für die nachhaltige Entwicklung der Energiesysteme stehen im Mittelpunkt

18.05.2015 11:00:00

"Stuttgarter Forschungsferien 2015" in den Sommerferien

Die Stuttgarter Forschungsferien für Schulkinder von Beschäftigten und Studierenden finden von 3.bis 21. August 2015 statt. Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2015.

Die Informationen zu den einzelnen Ferienangeboten und den Link zur Online-Anmeldung finden Sie unter http://www.uni-stuttgart.de/uniundfamilie/betreuung/uni/forschungsferien/index.html

 

15.05.2015 09:07:00

TU Darmstadt kompakt » Veranstaltungstipps für die Woche vom 18.5.-24.05.2015

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Eine Ausstellung zeigt zukunftweisende Konzepte zur Stadtentwicklung in Deutschland, eine Ringvorlesung widmet sich der Computerbiologie und ein Vortrag gibt Einblicke in den Technologietransfer aus der Raumfahrt.

13.05.2015 11:27:01

"Dicke Luft" in Städten: Helle Fassaden und Bäume gegen Hitze und Smog

Neue Simulationen zeigen: Temperatur und Luftqualität hängen in Städten eng zusammen und erfordern gemeinsame Lösungen