english  | Impressum | Sitemap | TU9
TU9-ING-WOCHE 2018

 

Die Ausschreibung für die TU9-ING-Woche 2018 ist online! Sie findet vom 26. August bis 1. September an der TU München statt.
Bewerbungsdeadline: 4. Mai 2018.
Weitere Informationen hier.

Europäische Netzwerke für höhere Förderung
Cluster

Cluster, CESAER und andere Netzwerke fordern die EU in einem gemeinsamen Statement auf, deutlich mehr Geld in Forschung, Lehre und Innovation zu investieren.

Find Your Master's at TU9!
English Master's Programmes

The TU9 Universities offer more than 130 English Master's degree programmes.

Bundesweite Aktion

TU9 unterstützt die bundesweite Aktion "Weltoffene Hochschulen - gegen Fremdenfeindlichkeit" der Hochschulrektorenkonferenz.

Weltoffene Hochschulen

 

Studium Forschung Graduate/Postgraduate Projekte Presse Über TU9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TU9 - Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany

TU9 - das sind neun führende Technische Universitäten in Deutschland: RWTH Aachen University, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruher Institut für Technologie, TU München, Universität Stuttgart.

Die Mitglieder des Verbandes sind exzellent in der Forschung: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes warben sie 2008 rund ein Viertel aller Drittmittel ein. Auch im DFG Förderranking sind die TU9-Mitglieder bei den Ingenieurwissenschaften in den Spitzengruppen anzutreffen. Rund 57 Prozent der Promotionen in den Ingenieurwissenschaften werden an TU9-Universitäten durchgeführt.

Auch in der Exzellenz-Initiative des Bundes waren TU9-Universitäten sehr erfolgreich. Vier von ihnen wurden sogar zu Exzellenz-Universitäten gekürt: RWTH Aachen (2012, 2007), TU Dresden (2012), Universität Karlsruhe (TH) (jetzt Karlsruher Institut für Technologie, 2006) und TU München (2012, 2006).

TU9 Universitäten sind führend in der Lehre: Deutschlandweit stammen 51 Prozent der Universitäts-Absolventen in den Ingenieurwissenschaften von TU9-Universitäten. Rund 10 Prozent aller Studierenden in Deutschland sind an TU9-Universitäten immatrikuliert.
TU9-Universitäten sind international: Der Anteil internationaler Studierender an TU9-Universitäten beträgt 16 Prozent. Ferner beweist das Ranking der Humboldt-Stiftung die hohe Attraktivität der TU9-Universitäten für internationale Wissenschaftler.

 

Weitere TU9-Alleinstellungsmerkmale

Pressemitteilungen
Nr. Datum Titel
000 01.02.2018
000 13.12.2017
000 18.12.2017


Aktuelles aus den TU9-Universitäten

20.04.2018 11:00:00

Kurz gemeldet

- TU-Vizepräsident Bruder zu Gast im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst - Antrittsbesuch Staatssekretär Burghardt - Internationale Fachtagung zu Lüftungs- und Ventilatortechnik - Spenderinnen und Spender mit "Schlossgärtner" unterwegs

20.04.2018 10:33:06

Der digitale Wandel und seine Folgen für Arbeitsleben und Gesellschaft

"Arbeitswelten der Zukunft" im Fokus der Jahresfeier des KIT 2018

18.04.2018 15:00:36

IT-Sicherheit, Industrie 4.0 und grüne Kühltechnologie » TU Darmstadt vom 23. bis 27. April 2018 auf der Hannover Messe

Fünf Projekte aus der TU Darmstadt präsentieren sich am Hessischen Gemeinschaftsstand (Halle 2, Stand B 25) auf der Hannover Messe. Die Forschungsprojekte bieten innovative Lösungen und Produkte: Argumentsuche in großen Datenmengen. Eine virtuelle Stadt macht zentrale Anwendungen der IT-Sicherheitsforschung erlebbar. Eine Schnittstelle, die die Wechselwirkung eines Bauteils mit seiner Umgebung darstellt. Ein neues Führungssystem, das Probleme im Produktionsprozess erkennt und löst sowie eine revolutionäre, „grüne“ Kühltechnologie.

18.04.2018 11:35:13

Agent 007: Organische Moleküle als Geheimnisträger

Wissenschaftler des KIT designen chemische Verbindungen, die als Passwörter für verschlüsselte Informationen eingesetzt werden können - Veröffentlichung in Nature Communications

18.04.2018 08:31:50

Kollege Roboter als Vorgesetzter? » TU unter den Wettbewerbs-Gewinnern im Wissenschaftsjahr 2018

„Siri, wann haben wir das Mitarbeitergespräch?” – unter diesem Titel wird das Institut für Arbeitswissenschaft im Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt die Akzeptanz von Robotern als Führungskräfte untersuchen. Das kommunikative Konzept überzeugte eine Jury im Rahmen des Hochschulwettbewerbs zum Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft „Zeigt eure Forschung!“.

17.04.2018 13:38:31

Intelligente Produktion standortübergreifend vernetzt » Förderbescheid für Transferprojekt „ArePron“ übergeben

Wie lassen sich Ressourcen in der produzierenden Industrie durch intelligente, standortübergreifende Vernetzung von Produktionssystemen effizienter nutzen? Dieser Frage geht seit kurzem das interdisziplinäre Projekt „ArePron“ nach. Heute hat Staatssekretär Mathias Samson den Förderbescheid des Landes feierlich übergeben.

17.04.2018 10:44:12

Erfolgreich Studieren in Karlsruhe: Yes, it’s #Humboldt

Projektvorstellung und öffentliche Podiumsdiskussion über Lehre und Lernen mit Wissenschaftsministerin Bauer am 25. April 2018

13.04.2018 10:37:28

Julius Wess-Preis 2017 geht an Francis Halzen

Der Physiker erhält den Preis für seine wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Astroteilchenphysik und seine führende Rolle im internationalen Experiment IceCube

12.04.2018 12:21:51

Tsunamis könnten Tourismusbranche jährlich mehrere hundert Millionen Dollar kosten

Wissenschaftler entwickeln globalen Tsunami-Risikoindex für Strandtourismus - $250 Mio. Verlust jedes Jahr - Milliardenschäden bei einzelnen Ereignissen möglich, auch im Mittelmeer

12.04.2018 12:00:28

Nach dem Fenstersturz - Bücher und Drucke aus der Zeit des 30jährigen Krieges » Ausstellung in der Universitäts- und Landesbibliothek vom 12.04. bis 10.06.2018

Der Sturz der königlichen Beamten aus den Fenstern der Prager Burg führte Mitteleuropa 1618 in eine bis dahin nicht gekannte Katastrophe. Die folgenden 30 Jahre waren geprägt von militärischer Aggression, verbunden mit Ausbeutung und Zerstörung. Zugleich produzierte das enorme Interesse an Ereignissen und Akteuren neue Heldenfiguren, die erfolgreich medial vermarktet wurden. Die Ausstellung zeigt in einer Auswahl Flugblätter, Bücher und Handschriften aus den Beständen der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt.