english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | TU9
TU9-Handreichung zu einheitlichen Kriterien für Open-Access-Publikationsfonds

Die Bibliotheken der TU9-Universitäten haben eine Handreichung zum Thema "Einheitliche Kriterien für Open-Access-Publikationsfonds" erarbeitet. Das Dokument steht direkt zum Download bereit. Sie finden es zusammen mit weiteren Grundsatzpapieren auch hier.

Exzellenzstrategie

Bei der Vergabe von Fördermitteln im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder haben TU9-Universitäten - alleine oder im Verbund - 21 der 57 bewilligten Exzellenzcluster (37 %) eingeworben.

Mehr dazu in unserer Pressemitteilung

Find Your Master's at TU9!
English Master's Programmes

The TU9 Universities offer more than 130 English Master's degree programmes.

TU9 gegen Fremdenfeindlichkeit

TU9-Universitäten stehen für Weltoffenheit, Respekt und Toleranz.

Lesen Sie das Statement hier.

Bundesweite Aktion

TU9 unterstützt die bundesweite Aktion "Weltoffene Hochschulen - gegen Fremdenfeindlichkeit" der Hochschulrektorenkonferenz.

Weltoffene Hochschulen

 

Studium Forschung Graduate/Postgraduate Projekte Presse Über TU9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TU9 - Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany

TU9 - das sind neun führende Technische Universitäten in Deutschland: RWTH Aachen University, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruher Institut für Technologie, TU München, Universität Stuttgart.

Die Mitglieder des Verbandes sind exzellent in der Forschung: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes warben sie 2008 rund ein Viertel aller Drittmittel ein. Auch im DFG Förderranking sind die TU9-Mitglieder bei den Ingenieurwissenschaften in den Spitzengruppen anzutreffen. Rund 57 Prozent der Promotionen in den Ingenieurwissenschaften werden an TU9-Universitäten durchgeführt.

Auch in der Exzellenz-Initiative des Bundes waren TU9-Universitäten sehr erfolgreich. Vier von ihnen wurden sogar zu Exzellenz-Universitäten gekürt: RWTH Aachen (2012, 2007), TU Dresden (2012), Universität Karlsruhe (TH) (jetzt Karlsruher Institut für Technologie, 2006) und TU München (2012, 2006).

TU9 Universitäten sind führend in der Lehre: Deutschlandweit stammen 51 Prozent der Universitäts-Absolventen in den Ingenieurwissenschaften von TU9-Universitäten. Rund 10 Prozent aller Studierenden in Deutschland sind an TU9-Universitäten immatrikuliert.
TU9-Universitäten sind international: Der Anteil internationaler Studierender an TU9-Universitäten beträgt 16 Prozent. Ferner beweist das Ranking der Humboldt-Stiftung die hohe Attraktivität der TU9-Universitäten für internationale Wissenschaftler.

 

Weitere TU9-Alleinstellungsmerkmale

Pressemitteilungen
Nr. Datum Titel
000 28.09.2018
000 17.10.2018
000 06.09.2018


Aktuelles aus den TU9-Universitäten

11.12.2018 10:37:07

INERATEC gewinnt ersten Lothar-Späth-Award

Spin-off des KIT erhält den neuen Innovationspreis für eine dezentrale chemische Reaktortechnologie im Containerformat

10.12.2018 16:04:12

Mobiles Aufladen » Studierende entwickeln Ladesysteme aus körperlichen Bewegungen

"Move & Use" – Körperbewegung in Energie umwandeln, um damit mobile Endgeräte zu laden. Rund 312 Studierende des Maschinenbaus und der Sportwissenschaften widmeten sich im Rahmen der interdisziplinären KI²VA-Woche „Einführung in den Maschinenbau“ (emb) dieser Herausforderung.

10.12.2018 14:10:00

Kurz gemeldet

- TU Darmstadt am Aufbau des Deutschen Rettungsrobotik-Zentrums beteiligt - Physikprofessoren der TU zu Gast bei den Nobelpreis-Feierlichkeiten - TU Darmstadt an „Made in Europe“ beteiligt - Architektur verleiht Stillger-Preis

10.12.2018 11:28:43

Kraftwerke erzeugen mehr Ultrafeinstaub als Verkehr

Forscher des KIT zeigen, dass Filteranlagen die weltweit größten Quellen für ultrafeine Partikel sind und erhebliche Auswirkungen auf das Klima haben

10.12.2018 09:52:24

50 Jahre 68er-Bewegung: Studentenproteste in Darmstadt » Ausstellung im karo 5 bis zum 15. Februar 2019

Die Studentenrevolte oder „68er“-Bewegung ist jedem ein Begriff. Ab Mitte der 1960er-Jahre gingen europaweit Studierende auf die Straße und forderten eine Reform der hierarchisch strukturierten Ordinarien-Universitäten. Das Motto der „68er“-Generation: „Unter den Talaren Muff von tausend Jahren!“ Ziel war unter anderem mehr Mitbestimmung in hochschulpolitischen Fragen.

06.12.2018 12:14:45

Leibniz-Preis für Wolfgang Wernsdorfer

Wissenschaftler des KIT erhält den wichtigsten Forschungspreis Deutschlands für seinen Beitrag zum Quantencomputing - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist mit 2,5 Millionen Euro dotiert

06.12.2018 09:45:17

Licht heller als die Sonne » TU-Professor Markus Roth über den Physik-Nobelpreis 2018

Der Nobelpreis für Physik wird in diesem Jahr für bahnbrechende Erfindungen auf dem Gebiet der Laserphysik verliehen. Professor Markus Roth hat mit Gérard Mourou, einem der drei Preisträger, eng zusammengearbeitet und forscht an der TU Darmstadt ebenfalls an Hochenergielasern und deren möglicher Anwendung. Er schreibt über den Nobelpreis für seine Disziplin und die Beziehungen zwischen Mourou und der TU.

05.12.2018 09:16:51

Industrielle Ausgangsstoffe biologisch produzieren

Chemiker des KIT entwickeln neues biokatalytisches Material für die "grüne" Produktion werthaltiger Chemikalien - Veröffentlichung in Angewandte Chemie

05.12.2018 09:14:01

Mehr Berufsorientierung für junge Frauen » Auch im Jubiläumsjahr bleibt das Merck-TU Darmstadt-Juniorlab innovativ

Seit zehn Jahren besteht das Merck-TU Darmstadt-Juniorlabor. Mehr als 28.000 Schülerinnen und Schüler von der dritten Grundschulklasse bis zur Oberstufe haben seither in den Räumen auf dem Campus Lichtwiese chemische Experimente erleben und ihr naturwissenschaftliches Wissen vertiefen können. Künftig tritt das Schülerlabor noch profilierter auf – und rückt auch die Berufsorientierung junger Frauen mit Migrationshintergrund mehr in den Blick.

04.12.2018 13:52:26

Christian Wegmann Bundessieger in seinem Ausbildungsberuf

Softwareentwickler aus dem KIT bei Festveranstaltung in Berlin geehrt