deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | TU9
New website coming soon!
Therefore, the contents of this website are currently maintained to a limited extent.

Architektur und Geisteswissenschaften an der RWTH Aachen

Architekturstudium an der RWTH Aachen

 

Holzwerkstatt der Architekturfakultät
Foto: RWTH Aachen/ Peter Winandy

Seit der Gründung der Technischen Hochschule in Aachen im Jahre 1870 existiert hier auch der Fachbereich Architektur. Die Aachener Architekturfakultät gehört damit zu den ältesten universitären Ausbildungsstätten dieser Art in Deutschland. Dabei bildet die Architektur an der RWTH traditionell die Schnittstelle zwischen Ästhetik und Technik. Darüber hinaus zeichnet sich die Fakultät durch ein breit gefächertes Lehrangebot sowie zahlreiche Kooperationen innerhalb und außerhalb der Hochschule aus.

 

 

Die Lehre setzt sich zu gleichen Teilen aus dem Entwerfen, der Konstruktion und Technik sowie aus theoretischen, künstlerischen und kulturwissenschaftlichen Fächern zusammen. Als zentrale Aufgabe wird dabei das Entwerfen verstanden, flankiert von Fächern, die der wissenschaftlichen Fundierung einerseits und der künstlerischen Durchdringung von Architektur und Stadt andererseits dienen.

 

Das zweigliedrige Architekturstudium setzt sich aus dem dreijährigen Bachelorstudium und dem zweijährigen, konsekutiven Masterstudium zusammen. Der daneben angebotene Masterstudiengang Stadtplanung knüpft daran an, dass das Architekturstudium in Aachen traditionell einen städtebaulichen Schwerpunkt aufweist. Aufbauend auf dem Bachelorstudium bietet dieser Studiengang die Möglichkeit, in enger Verbindung mit dem Masterstudiengang Architektur bereits erworbene Kenntnisse im Bereich Stadtplanung weiter zu vertiefen.

 

 

Die Philosophische Fakultät der RWTH Aachen

Neben den technischen Fachbereichen gibt es an der RWTH Aachen auch eine große geisteswissenschaftliche Fakultät mit ca. 5000 Studierenden. Mit den drei Bereichen "Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie", "Gesellschaftswissenschaften" und "Bildung, Kognition, Kommunikation" deckt diese ein breites Themenspektrum ab. Besonders im Fokus steht dabei neben der Zusammenarbeit innerhalb der Fakultät auch die Kooperation mit den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Die Geisteswissenschaften an der RWTH Aachen setzen auf eine interdisziplinäre und damit globale Herangehensweise, wenn es um die Auseinandersetzung mit den wichtigen Zukunftsthemen wie Klimaschutz, eHealth oder Verteilungsgerechtigkeit zwischen den Geschlechtern, Generationen und Nationen geht.

 

Dieser interdisziplinäre Ansatz spiegelt sich zum Beispiel im fakultätsübergreifenden Studiengang "Technik-Kommunikation" wider, der Kommunikationswissenschaft und Informatik verbindet und sowohl als Bachelor- als auch als Masterstudiengang angeboten wird. Daneben gibt es an der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen auch klassische geisteswissenschaftliche Fächer wie Germanistik oder Geschichte, aber auch verschiedene Lehramtsstudiengänge.

 

Das vollständige Studienangebot der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen finden Sie hier.

 

 


Kunst an der RWTH Aachen

An der RWTH Aachen gibt es keine rein kunstwissenschaftlichen Studiengänge. Am Institut für Kunstgeschichte und dem Lehrstuhl für Plastik jedoch wird im Rahmen der Architekturausbildung kunsthistorisches Wissen und künstlerische Methodik vermittelt. Studentische Arbeiten, die am Lehrstuhl für Plastik entstehen, werden regelmäßig in Ausstellungen der Öffentlichkeit vorgestellt - so auch im Rahmen der jährlich stattfindenden "Aachener Kunstroute".

 

 

RWTHextern

 

 

 

Gesichter Aachens ©Markus Schuldt
Gesichter Aachens; ©Markus Schuldt

Das Bürgerforum "RWTHextern" ist die Schnittstelle zwischen Aachener Bürgern und RWTH. Regelmäßig informiert RWTHextern über die Aktivitäten an der Universität. Die verschiedenen Initiativen aus Forschung, Lehre und akademischem Leben sollen dabei einem breiteren Publikum bekannt und zugänglich gemacht werden. Dazu stellt das Bürgerforum in jedem Semester ein vielseitiges Programm zusammen, das neben Diskussionsrunden und Vorträgen auch Ausstellungen und Konzerte umfasst.

 

In der Reihe "KulturLabor" lädt das Bürgerforum dazu ein, Kunst und Kultur in ungewöhnlicher Umgebung zu erleben: An der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglichen Orten der Universität, wie Werkshallen oder Laboratorien, werden Musik, Tanz, Film und Theater präsentiert. 
 

Bei "Uni im Rathaus" bringen Experten und Wissenschaftler einer interessierten Öffentlichkeit aktuelle Diskurse und Streitfragen nahe. Außerdem bietet RWTHextern Führungen über den Campus an und organisiert Ausstellungen und Konzerte an der RWTH und in Aachen.

 

RWTHextern geht es darum, Bürger und Universität zusammenzubringen: So waren z.B. im Rahmen der Ausstellung "Gesichter Aachens" 120 Universitätsangehörige und Aachener Bürger auf Plakaten mit einem Statement über ihren Bezug zur RWTH in der ganzen Stadt zu sehen.

 

 

Das Collegium Musicum

Seit mittlerweile 50 Jahren finden sich musikbegeisterte Studenten und Mitarbeiter der RWTH Aachen im Collegium Musicum, dem Hochschulorchester und -chor der RWTH, zusammen. Unter der Leitung des Maastrichter Dirigenten Hub Pittie studieren Orchester und Chor im Sommersemester jeweils ein gemeinsames Programm ein. Im Winter gibt es getrennte Aufführungen. Zur Ausarbeitung ihres Programms treffen sich die Musiker zu gemeinsamen Probewochenenden, aber auch andere Freizeitaktivitäten kommen nicht zu kurz. Orchester und Chor sind regelmäßig bei Konzerten an der RWTH Aachen zu hören.